Skip to main content
30.11.2016 15:30 Alter: 357 days

aktuelle Informationen zur AÜG Reform ab 01.04.2017


Der Bundesrat hatte kürzlich den Änderungen des Arbeitnehmerüberlassungsgesetzes (AÜG) zugestimmt, so dass es ab dem 01.04.2017 zu weitreichenden Änderungen kommt. Im Kern gibt es zwei wesentliche neue Eckpunkte im AÜG. Zum einen gilt nur noch eine maximale Überlassungsdauer von 18 Monaten (Abweichungsmöglichkeiten siehe Anlage) und zum anderen gilt ein equal pay bereits nach 9 Monaten (Details siehe Anlage), bei Anwendung eines Branchenzuschlagstarifvertrages kommt equal pay ab dem 16. Monat zum tragen.

Außerdem wurden neben den Sanktionen, wegen einer Verfehlung dieser Gesetzmäßigkeiten weitere Punkte neu eingeführt. Details hierzu finden sie ebenfalls in der Anlage.

BRUNI POLKE Zeitarbeit richtet den Blick nach vorn. Mit über 25 Jahren Markterfahrung sind wir praxiserprobt und haben schon weitaus andere Gesetzesänderungen in dieser Zeit hinnehmen müssen, resümierte Betriebsleiter Torsten Kirtschig mit Blick auf die kommende Zeit. Es ist ja auch nicht so, dass diese Regulierung heute geboren wurde. Eine Überraschung jedenfalls kann es für niemanden sein nach der Festschreibung Ende 2013 im Koalitionsvertrag. Aber nun gut, gehen wir es an und machen, wie so oft, einfach einen guten Job!

Selbstverständlich werden wir unsere Kunden informieren und begleiten, wir verfügen über eine umfassende Branchenkenntnis und haben uns frühzeitig informiert. Daher sehen wir diese Änderungen in der Zukunft eher als Chance und Herausforderung für die Branche und unser Unternehmen das Image weiter zu verbessern. Die Dienstleistung der Zeitarbeitsunternehmen erschöpft sich nicht im bloßen Bereitstellen von Mitarbeitern sondern die Zeitarbeit übernimmt eine hochwertige und komplexe Dienstleistung und das als attraktiver Arbeitgeber.

 

 


Dateien:
aueg-reform.pdf364 Ki

© Bruni Polke Zeitarbeit Nord GmbH, Bruni Polke Zeitarbeit Süd GmbH. Alle Rechte vorbehalten.